Aktuelles aus der Villa Kunterbunt


Wir schauen auf ein bewegtes und sehr außergewöhnliches Jahr zurück. Im September durften wir, wie gewohnt, mit vielen neuen Gesichtern und schon „alten Hasen“ in eine neues KiTa-Jahr starten.
Die Wichtelkinder hatten sich bald hervorragend eingelebt und waren, zusammen mit allen anderen Kindern, an St. Martin an den einzelnen Stationen im Haus mit Feuereifer dabei. Auch zur Leseoma trauten sie sich und haben aufmerksam ihren Geschichten gelauscht. Unsere Vorschulkinder haben schon im Oktober mit einem straffen Vorschulprogramm begonnen. So besuchte sie gleich zum Auftakt ihres letzten Jahres der mobile Kunstkoffer der Kunstschule in Kempten und der Maler Paul Klee wurde unter die Lupe genommen. In den Herbstferien haben uns unsere ehemaligen Vorschulkinder besucht und uns von ihrem neuen Alltag in der Schule erzählt. Hanni, unser „Einrichtungs-Schmuser“, hat sich wunderbar an uns alle gewöhnt und ist für Klein und Groß eine wirkliche Bereicherung.
In der Weihnachtszeit durften wir wieder große Unterstützung durch Euch liebe Eltern erfahren. Unser Adventsstübchen war wieder ein voller Erfolg. Besonders schön und stimmungsvoll war unsere Nikolausfeier im Gemeindepark. Als der Nikolaus mit seinem Gesellen auf der Kutsche zu uns gekommen ist, war das ein großes Ereignis. Unsere Vorschul- und Hortkinder haben auch da gezeigt, wie groß sie schon sind und haben sich getraut, dem Nikolaus und uns etwas vorzuführen.
Im neuen Jahr waren unsere Großen gleich wieder voll im Einsatz. Zusammen sind die Vorschul- und Hortkinder mit dem Bus nach Kempten gefahren, um dort die Mitmachausstellung „Willkommen im Reich der Phantasie“ zu besuchen. Auch mit der gruppenübergreifenden Vorschularbeit, sowohl mit der Koordinationsbeauftragten der Schule als auch bei uns, wurde begonnen. Zusammen mit der Polizei wurde der zukünftige Schulweg geübt und zum Ende des Besuchs durften sie noch das Martinshorn bedienen.
Den Fasching haben wir hier in der Villa Kunterbunt natürlich auch gebührend gefeiert. Am „gumpigen Donnerstag“ haben wir, wie es schon seit vielen Jahren Tradition ist, das Rathaus gestürmt und fleißig den Mitarbeitern die Krawatten abgeschnitten. Aber auch in den Gruppen ist es rund gegangen! Jede Gruppe hat sich Spiele und Tänze einfallen lassen und es wurde mit einer Polonaise durchs Haus gezogen.
Dann wurde es plötzlich und schlagartig ruhig im Haus.
Völlig unerwartet mussten wir für die allermeisten unserer Kinder die Türen schließen. Für viele Wochen war Ausnahmezustand und ist es noch.
Seit dem 1. Juli haben wir, zu unserer großen Freude und Erleichterung, wieder alle Kinder bei uns. Trotzdem ist es nicht wie zuvor. Die Kinder haben sich aber sehr schnell an den neuen, jetzt geltenden Alltag gewöhnt und es wird wieder gespielt, getobt und viel gelacht.
Wir schauen optimistisch nach vorn, auch wenn wir zum heutigen Zeitpunkt noch nicht sagen können, wie unser Alltag im September aussehen wird.
Wir möchten diese Gelegenheit nutzen, um uns ganz herzlich zu bedanken. Ein großer Dank geht an unseren Elternbeirat, Ihr habt uns in diesem schwierigen Jahr super unterstützt, wart mit Rat und Tat an unserer Seite und habt immer ein aufmunterndes Wort gehabt! Auch unserem Hausmeister Herrn Aicher, unserer „Aquarien-Fee“ Frau Geiß und unserer Leseoma Frau Gassner ein großes „Vergelts Gott“. Und natürlich allen Familien, die zum großen Teil mit viel Verständnis und gutem Willen auf die veränderte und für uns neue Situation reagiert haben. Es erleichtert uns unsere Arbeit erheblich, wenn von Seiten der Eltern ein Entgegenkommen und der Wille nach Miteinander zu spüren ist.
Wir hoffen, wir sehen uns am Dienstag den 08. September wieder alle gesund und munter hier in der Villa Kunterbunt!
Unseren Vorschulkindern wünschen wir einen gelungenen Start in der Schule!
Wir wünschen Euch allen eine wunderbare, entspannte Ferienzeit. Lasst es Euch allen gut gehen.
Eure Mädels aus der Villa Kunterbunt